Welche Rolle spielt der Esel dabei?

Esel spiegeln das Gegenüber unmittelbar, sie sind nicht nachtragend und sie strafen nicht. Im Umgang mit Eseln kann sich relativ schnell Vertrauen entwickeln, da sich Esel dem Menschen gegenüber immer klar und eindeutig verhalten.

 

Wenn Gefahr droht oder etwas unangenehm ist, flieht der Esel nicht, sondern dann hält er inne, um die Situation zu erfassen. Das lässt den Menschen in seiner Nähe angstfreier werden im Gegensatz zu dem Fluchttier Pferd. Dieses Innehalten wird den Eseln oft fälschlicherweise als Sturheit ausgelegt, dabei sind Esel keinesfalls stur, sondern hochsensibel. Sie haben ein ganz feines Gespür für die Stimmungen und Gemütslagen des Menschen und reagieren spontan, klar und urteilsfrei. Sie bieten dem Menschen eine Atmosphäre und Beziehung an, in der er sich uneingeschränkt angenommen fühlen kann.

Daher eignen sie sich so gut im Umgang mit Kindern und Erwachsenen (z.B. bei Angststörungen, Sprach- und Kontaktschwierigkeiten).

 

Gesteigerte Selbsterfahrung kann das Selbstbewusstsein des Menschen fördern.

 

Das Interessante am Esel ist, dass er sich nicht beherrschen lässt wie Hunde oder auch Pferde. Er hat in der Tat seinen eigenen Kopf und ist sehr einfühlsam. Der Esel spiegelt sein menschliches Gegenüber perfekt. Daher muss man mit Verständnis und Geduld an die Sache herangehen, sonst verweigert der Esel einfach den Dienst. Denn der Esel ist alles andere als stur oder dumm, sondern einfühlsam und vorsichtig!

 

Wer also eine "tierische Aktivität" sucht, in der sich der Mensch öffnet und Ängste abbaut, sowie Selbstvertrauen aufbaut, der sollte unsere Esel kennenlernen.

Unsere Esel sind sehr freundlich und leben artgerecht in einer kleinen Herde in einem weitläufigen Gelände. Es geht ihnen sehr gut, sie sind ausgeglichene und ruhige Tiere, die den Kontakt zu Menschen lieben.



 

Tierlieb - Eselzentrum Neumühle

Kathrin Bach

Zur Neumühle 1 

66265 Heusweiler

Tel:      +49 160 92941681

Druckversion Druckversion | Sitemap
© eselzentrum-neumuehle